Geschichte
 

Im Jahr 1992 beschloss Bernd Straubhaar die 2. größte Scheune im Dorf umzubauen
zu einem Pferdestall.
Die Front wurde gemauert und als Stall
mit Boxen ausgebaut.


Während die andere Hälfte drei Ausgänge erhielt und so
mit einer Koppel verbunden wurde.
An die Scheune angrenzend wurde ein Futterstand gebaut,  in dem 40 Pferde angebunden werden können.


Um den Stall verteilt gibt es drei große Koppel,
auf denen sich jeweils mindestens
ein Unterstand befindet.
Unsere Sommerkoppeln umrahmen das gesamte Dorf
 in ca. 1-2km Entferung.

Der alte Gemüsegarten ist zum Dressurplatz umgewandelt worden.
Und aus dem Hühnerstallgebäude wurde der Aufenthaltsraum.


 
  Heute waren schon 4 Besucher (21 Hits) hier!